Regional Unterwegs

Regionale Geschichten vom Aronia Hof Kober im steirischen Vulkanland

Wusstest du, dass zwischen Ende August und Mitte September die Zeit für die Aronia Ernte ist?

Heuer im Frühjahr war ich zu Gast beim Aronia Hof Kober in der schönen Südoststeiermark und habe dabei einiges über die Beere und den Anbau erfahren. Hast du Aronia auch schon auf deinem Speisplan?

Die Aronia Beere kann als regionales Superfood bezeichnet werden – die dunkelrote Farbe ist ein wertvoller Bestandteil der Pflanze. Es handelt sich dabei um Flavonoide (=Pflanzenfarbstoffe), die im Körper als Antioxidantien wirken. Bereits seit 20 Jahren gibt es die Aronia Beere in der Steiermark, ihre Bekanntheit steigt allerdings erst in den letzten 6 Jahren – was unter anderem den 70 österreichischen Mitgliedern der Aronia Austria zu verdanken ist. Die Apfelbeere, wie sie auch genannt wird, hat ihren Ursprung in Nordamerika- und hat schon seit vielen, vielen Jahren in Osteuropa und Russland den Status einer Heilpflanze.

Regionale Geschichten vom Aronia Hof Kober im steirischen Vulkanland

ARONIA BEERE IN DER STEIERMARK

In der Steiermark werden mittlerweile bereits rund 400 ha mit Aronia bepflanzt – ca. 600 ha sind es Österreichweit. Wir Steirer sind hier also die Vorreiter.

Das Klima in der Süd-Oststeiermark könnte für die Aronia Beere nicht besser sein. Die kühlen Nächte und die heißen Tage im September sind perfekt für eine reibungslose Ernte. Da die Aronia Beere nach der Ernte sofort zu gären beginnt (es bildet sich Milchsäure), ist es besonders wichtig, dass die Lufttemperatur zum Zeitpunkt der Ernte kühl genug ist. Aus diesem Grund startet die Ernte auch um 3 Uhr in der Früh – in der Kühle des Morgens.

BLOGBEITRAG: Antioxidantien - Was bewirken sekundäre Pflanzenstoffe?

ARONIAHOF KOBER - REGIONALER FAMILIENBETRIEB

Der Aronia Hof Kober besteht in der zweiten Generation und hat früher hauptsächlich Holunder und Chinakohl gepflanzt. Seit 12 Jahren werden nun auch Aroniabeeren angebaut und zu mittlerweile 12 verschiedenen, von der Familie entwickelten, Produkten verarbeitet. Ob Marmelade, Schokolade, Tee, Säfte oder Likör, die gesamte Wertschöpfung der hergestellten Produkte passiert in der Region. Alles was nicht weiterverarbeitet wird, geht an einen großen regionalen Obstproduzenten und wird dann unter anderem zu Farbstoff für Kleidung und Lebensmittel weiterverarbeitet.

Die Aronia Beere eignet sich perfekt, um sie in BIO Qualität anzubauen. Sie ist robust und benötigt weder Dünger noch Pflanzenschutz. Nach ihrer Blüte im Mai braucht sie über den Sommer viel Sonne und Wasser, das garantiert eine gute Ernte. Sobald ihre Schale runzelig ist, ist sie reif.

Mit eigenen Erntemaschinen wird sie vom Strauch gerüttelt – durch ihre dicke Schale übersteht sie das aber unbeschadet. Aus einem Kilogramm Beeren werden in der Steiermark 0,65 Liter Saft hergestellt – das ist nicht in jedem Land so – und zeugt von hoher regionaler Qualität. Die Bio zertifizierten Produkte des Aroniahofs Kober sind im eigenen Onlineshop oder auch im Fachl in Graz erhältlich. Viele Gasthäuser und Restaurants sind auf die heimische Beere bereits aufmerksam geworden und verwenden sie in ihrer regionalen Küche.

GESUNDE ERNÄHRUNG MIT DER ARONIA BEERE

Auch du solltest die Aronia Beere auf deinem Radar haben. Sie enthält neben den Flavonoiden auch noch Folsäure, Kalium, Magnesium und Kalzium. Sie hat einen süß, säuerlich herben Geschmack und wird pur in nur kleinen Mengen als „Gesundheitsbooster“ getrunken. Perfekt harmoniert sie außerdem mit dem Geschmack von Apfel oder Holunder.

REZEPT: Aronia Power Smoothie

Viele ihrer Inhaltsstoffe findest du auch in der Schwarzbeere, der Johannisbeere oder in der Holunderbeere. Aber der ORAC Wert (steht für die Menge an Antioxidantien in einem Lebensmittel) ist bei der Aronia Beere am höchsten. Je höher der sogenannte ORAC Wert ist, umso stärker kann das Lebensmittel freie Radikale neutralisieren. Es wird von Experten empfohlen 3.500 bis 5000 ORAC pro Tag aufzunehmen. 100 Gramm der Aronia Beere haben einen ORAC Wert von 16.000 – du siehst also die enorm positiven Inhaltsstoffe!

Mittlerweile gibt es auch Aronia Sträucher für den eigenen Garten zu kaufen (auch beim Aronia Hof Kober), so kannst du deine eigene Marmelade oder deinen Saft herstellen.

Ich empfehle dir entweder den Saft pur oder das Pulver aus getrockneten Aronia Beeren. Das Pulver lässt sich perfekt in Smothies, Joghurt, Porridge oder viele andere Rezepte untermischen

REGIONAL UND NACHHALTIG EINKAUFEN

Als Österreicherin ist es mir wichtig, regionale Unternehmen zu unterstützen. Mir ist es wichtig, wo die Lebensmittel herkommen und ihre Qualität. Der Besuch in einem Hofladen kann mit dem Gang zum Supermarkt nicht verglichen werden - es ist ein Erlebnis, dass jeder einmal erlebt haben sollte. Persönliche Ansprache, nette Gespräche und Informationen zu den Produkten - da kommt man gerne wieder. Tausche in deinem Vorratsschrank doch Acai udn Goji Beeren gegen heimische Aronia Beeren, und du machst einen ersten Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Der CO2 Abdruck für "eingeflogene" Lebensmittel ist enorm und kann sehr wohl vermieden werden.

Du wohnst vielleicht nicht in der Nähe vom Aronia Hof Kober, aber ich bin mir sicher, dass es auch in deiner unmittelbaren Umgebung tolle Produzenten, Bauernhöfe und Läden gibt, die sich über deinen Einkauf freuen.

Kennst auch du einen ganz tollen Hofladen oder Bauernhof, den ich unbedingt auch kennen lernen sollte? Oder einen heimischen Betrieb, der in meiner Rubrik "Regionale Geschichten" unbedingt vorgestellt werden sollte. Ich freue mich über eine Nachricht von dir!

Dieser Beitrag entstand nicht im Auftrag vom Aronia Hof Kober, aber mit deren Unterstützung. Er spiegelt meine eigene Meinung wieder und ist eine Empfehlung von Herzen, weil ich die Produkte schon lange Zeit selbst verwende.

Fotos: Aronia Hof Kober

Ich freue mich auf deinen Kommentar



Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere diese.
Blogheim.at Logo
x

Melde dich zum Newsletter an!

Neueste Rezepte, Blog-Artikel und Inspirationen zum Thema Clean Eating direkt per E-Mail erhalten und nichts verpassen!


Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.