Organisation & Planung

Wenig Zeit zum Kochen? So klappt es neben Job und Familie!

Wenn neben der Arbeit die Zeit knapp ist, dann wird Kochen auf einmal zur ungeliebten Pflicht.

Es macht keinen Spaß, wir fühlen uns gehetzt und quetschen es zwischen die anderen ToDos hinein. Ich kenn das nur zu gut.

Ich finde ja, dass oft die Vorbereitungen fürs Kochen viel aufwendiger und zeitraubender sind als das Kochen selbst. Was meinst du?

Es ist die Zeit, bis du weißt, was du überhaupt kochen möchtest.

Dann noch die Zeit, die du im Supermarkt verbringst.  

Und natürlich die Zeit, die du für alle Handgriffe in der Küche brauchst (Gemüse waschen und schneiden, Zwiebel hacken, aufwendige Beilagen wie zb. Knödel herstellen oder Kartoffeln kochen,…) – auch das zähle ich zu den Vorbereitungen.

Wenig Zeit zum Kochen? So klappt es neben Job und Familie!

Zeit sparen in der Küche

Den Unterschied zwischen einer extrem stressigen Woche und einer entspannteren ist definitiv, wie gut ich organisiert bin. Klingt vielleicht langweilig – aber einfach mal ein paar Dinge vorab durchdenken oder vorab erledigen, spart dann Zeit, wenn sie knapp ist.

Ich muss ja dazusagen, dass ich mittlerweile ein recht eingespieltes System habe und das du zum Start nur mit einer Sache beginnen solltest. Wenn du aber einmal erlebt hast, wie einfach es sein kann, dann wirst du es nie wieder ändern wollen.

Hier die wichtigsten Bausteine meines Systems:

  • Nur 1x überlegen was wir von Montag bis Freitag kochen und essen werden
  • Zutaten doppelt verwenden
  • Nur 1 – 2x einkaufen gehen, statt täglich
  • Nicht jeden Tag in der Küche beim Zwiebelschälen und Gemüseschneiden beginnen, sondern Zutaten vorbereiten und mich dann freuen, dass es schneller geht
  • Aufwendige Gerichte/Zutaten vorkochen und im Tiefkühlschrank/Kühlschrank aufbewahren, um auch mal „kochfrei“ zu machen und trotzdem richtig lecker zu essen (glaub mir, es gibt so viele Rezepte, die aufgetaut/aufgewärmt genauso gut schmecken, wie frisch gekocht 😉)

    

Eine Kundin von mir hat mal gesagt:

"Jetzt hab ich erst gemerkt: Je besser ich organisiert bin, umso flexibler bin ich."

Das ist ja mal was oder? Mein System ist nicht so fix und starr wie du vielleicht denkst.

Ich finde ja, dass die andere „unorganisierte“ Alternative fix und starr ist. Schließlich muss ich dann jeden Tag überlegen, was ich koche, jeden Tag einkaufen gehen und jeden Tag kochen. Aus dem Rad komm ich dann nur mit Lieferdienst, Fastfood oder gar nix essen raus.

Also keine Alternativen, die ich mir täglich wünsche.

Wenn ich vorbereitet bin muss ich hingegen gar nix – ich bin flexibel und wähle aus dem aus was ich schon hab. Und das fühlt sich richtig gut an. Im Grunde hat es meine Kundin also genau richtig beschrieben.

Und weißt du was dann passiert? Die Freude am Kochen wächst (wieder)!

Organisiert durch die Woche: Stell dir mal vor...

…du bist am Heimweg von der Arbeit und weißt, dass alle Zutaten fürs Essen zu Hause sind. Wie toll wäre es, wenn du schon wüsstest, was du kochst und lange Internet-Recherche Geschichte wäre? Wenn sich die Kochzeit auf ein Minimum beschränkt (oder heute sogar koch frei ist) und du mit deiner Familie entspannt beim Essen über den Tag tratscht, ohne erstmal durchschnaufen zu müssen?

Glaube mir, es macht so viel Spaß, wenn du nach Hause kommst, in deine Küche und du nicht bei Null anfängst – sondern einige Zutaten oder einzelne Teile des Rezeptes schon vorbereitet sind – oder du ein ausgewogenes Express-Rezept zur Hand hast, das in 20 Minuten fertig ist.

Einmal drin in dem neuen Rhythmus, wirst du es nie mehr anders machen wollen. Glaub mir!

Bring Ordnung in die Lieblingsrezepte

Weißt du was schon enorm hilft? Wenn du dir die Zeit zum Überlegen der Rezepte ersparst. Die Frage „Was koche ich heute“ raubt mir den Nerv – kennst du vielleicht auch.

Entspannte Wochenenden oder freie Tage eigenen sich super um ein bisschen Ordnugn in die Lieblingsrezepte zu bringen.Vielleicht stößt du ja, so wie ich damals, auch auf Rezeptideen, die du schon länger ausprobieren wolltest. Vielleicht fallen dir auch Rezepte von früher ein, die du schon länger nicht mehr gekocht hast.

Wenn du dann wieder voll im Alltag drinnen bist, und keine Zeit hast um links und rechts zu schauen, geht es viel einfacher. 

Das ist dir noch nicht genug?

Du wünscht dir noch mehr positive Veränderung in deinem Alltag und weißt nicht, wie du beginnen sollst? Du hast viele individuelle Fragen zu deinen Herausforderungen und wünscht dir, dass dich jemand beim Start unterstützt?

Gerne mach ich das.

Hier findest du einen Überblick über mein Angebot und wie ich dir helfen kann.

Ich freu mich,

liebe Grüße

Verena 🎈

Ich freue mich auf deinen Kommentar



Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere diese.
Melde dich zu meiner 3 tägigen Clean Eating Challenge an, und starte mit mehr Organisation und Spaß in ein gesundes Leben.
Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.
Blogheim.at Logo
x

Melde dich zum Newsletter an!

Neueste Rezepte, Blog-Artikel und Inspirationen zum Thema Clean Eating direkt per E-Mail erhalten und nichts verpassen!


Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.