Süsses und Desserts

Beeren Marillen Crumble (zuckerreduziert, glutenfrei, vegan)

Beeren Marillen Crumble (zuckerreduziert, glutenfrei, vegan)

Beerenobst steht bei uns um diese Jahreszeit hoch im Kurs - ist das bei dir genauso? Wenn es endlich Sommer wird, dann freuen wir uns über die vielen verschiedenen Beerensorten, die wir das restliche Jahr so sehr vermissen. So viel Abwechslung am Obstteller gibt es ja wirklich selten.

Egal ob Erdbeeren, Himbeeren, Schwarzbeeren, Ribisel oder auch unsere Felsenbirnen aus dem Garten. Wir lieben sie einfach alle. Weißt du, dass Beeren besonders gesunde Früchte sind? Sie haben viele besonders wertvolle Inhaltsstoffe. Neben den klassischen Vitaminen und Mineralstoffen, enhtalten sie vorallem Lycopin. Das ist ein Pflanzenfarbstoff, der ihnen die tolle rote oder lila Farbe gibt. Er zählt zu den Antioxidantien, Stoffe die deinen Körper vor Hautalterung und Krankheiten schützen. 

Beeren sind dazu auch noch besonders kalorienarm - um dir nur einige Gründe zu nennen, sie öfter zu essen.

OBST CRUMBLE - EIN LECKERES (GESUNDES) DESSERT

Kennst du Crumble? Es kommt aus Amerika und dabei handelt es sich um Obst, das mit Streuseln überbacken wird. Die meisten Rezepte enthalten leider sehr viel Zucker und kein Eiweiß, dabei ist es ganz einfach dieses ein bisschen umzuändern, damit eine gesündere Version daraus entsteht.

Wie du weist, versuche ich Rezepte immer so zu ändern, dass am Ende eine gesündere, vollwertigere Version entsteht. Für dieses Rezept habe ich beschlossen, das klassische Dinkel- oder Weizenmehl ganz wegzulassen und durch besonders gesunde Zutaten zu ersetzen. Dadurch bekommen wir eine extra Portion Ballaststoffe und Eiweiß in unser Rezept und reduzieren die einfachen Kohlenhydrate. 

Ich habe Kokosmehl und Haferflocken verwendet. Wer mich kennt, weiß, dass ich Haferflocken liebe, und versuche sie überall hineinzupacken. Haferflocken sind einfach so ein tolles Lebensmittel, das soviele gesunde Inhaltstoffe hat, das man gar nicht genug davon essen kann. Genau aus diesem Grund versuche ich Haferflocken in so viele meiner Rezepte zu verstecken, wie nur möglich 😊. In meinem Beeren Crumble brauche ich sie nicht zu verstecken, denn sie passen einfach perfekt in den Teig. 

Als zweite wertvolle Zutat habe ich mich für Kokosmehl entschieden. Es ist aus Kokos (eh klar 😉) und daher glutenfrei. Es bringt außerdem einen leichten Kokosgeschmack in den Crumble, was ich richtig lecker finde. Kokosmehl enthält besonders viel Eiweiß, was eine super Ergänzung zu dem vielen Obst in diesem Gericht ist (ihr wisst ja, wir wollen immer so gut wie möglich alle Nährstoffgruppen abdecken in einer Mahlzeit).

Rezept drucken
Schwierigkeit
VORBEREITUNG
10 Min
ZUBEREITUNG
30 Min
PORTIONEN
4 - 6
ZEITAUFWAND
40 Min

Zutaten

  • ca. 800 g gemischtes Obst (Schwarzbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Ribisel, Marillen)
  • 2 EL Speisestärke
  • optional: 1 EL Rohrohrzucker/Honig

Für den Crumble

  • 100 g Kokosmehl
  • 100 g feine Haferflocken
  • 100 g Butter
  • 15 g Rohrohrzucker
  • 40 g Mandelblättchen

Küchenutensilien

  • Tarteform (alternativ eine Auflaufform)

SO GELINGT'S

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Das Obst waschen und die Marillen vierteln.
  3. Das Obst mit der Speisestärke und dem Zucker vermischen und in der Tarteform verteilen.
  4. Für den Crumble die trockenen Zutaten (außer den Mandelblättchen) in einer Schüssel mit der Butter verkneten (ich mach das mit der Hand), bis eine körnige Mischung entsteht. 
  5. Nun den Crumble-Teig gleichmäßig auf dem Obst verteilen.
  6. Zuletzt die Mandelblättchen drüberstreuen.
  7. Den Crumble für ca. 30 Minuten auf der unteren Schiene in den Backofen geben und backen bis der Teig eine schöne braune Farbe hat.
Rezept drucken
Melde dich zum Newsletter an und erhalte ein gratis Exemplar von meinem 10 seitigen Clean Eating Guide
Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.

Ich freue mich auf deinen Kommentar


Rezept Bewertung

Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere diese.
Blogheim.at Logo
x

Melde dich zum Newsletter an!

Neueste Rezepte, Blog-Artikel und Inspirationen zum Thema Clean Eating direkt per E-Mail erhalten und nichts verpassen!


Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.