Entspannte Weihnachten - Stressfrei kochen & genießen mit MealPrep und meinen Tipps

Noch wenige Wochen bis Weihnachten. Der Countdown läuft.

Geht bei dir auch das Gedanken-Karussell los, was noch alles zu „erledigen“ ist und wie die Feiertage etwas entspannter ablaufen könnten?

Bis dahin ist zum Glück noch etwas Zeit, die du sehr gut für ein paar Vorbereitungen nützen kannst.

Warum heuer nicht mal schon ein bisschen vorausschauend Planen und dadurch Stress und Hektik ersparen? 

Entspannte Weihnachten - Stressfrei kochen & genießen mit MealPrep und meinen Tipps

Das passende Weihnachtsmenü aussuchen

Spricht etwas dagegen jetzt schon das Weihnachtsessen zu planen?

Was sind deine Ansprüche an das Weihnachtsmenü? Egal wie aufwendig du gerne zu Weihnachten kochst oder was bei dir Familientradition ist, das Wichtigste ist doch, dass es nicht in Hektik, Stress und Streit endet.

Aus diesem Grund sollte das Menü gut überlegt sein.

Vermeide am besten aufwendige neue Rezepte, mit Zubereitungsarten, die du nicht kennst. Das Risiko, dass etwas schief geht, ist zu groß.

Wie wäre es, wenn du dir dein Weihnachtsmenü so zusammenstellst, dass es aus einzelnen Komponenten besteht, die gut vorzubereiten sind. Umso weniger du am 24. Dezember erledigen musst, umso besser kannst du die schönen Momente gemeinsam mit deinen Lieben genießen.

Es gibt eine große Auswahl an Rezepten, die sich super vorbereiten lassen und sogar teilweise schon vorportionieren lassen.

MealPrep Vorschläge für Vorspeisen

  • Vorspeisen im Glas
  • Terrinen
  • Suppen, die du nur noch aufwärmen musst
  • Salate (Dressing und Toppings auch schon vorbereiten)
  • Carpaccio
  • Gefüllter Blätterteig (muss nur noch in den Ofen)

MealPrep Vorschläge für Desserts

Zutaten, die sich fürs Weihnachtsmenü gut vorbereiten lassen:

  • Fleisch, dass im Ofen gebraten wird
  • Fisch, der im Ofen gebraten wird
  • Zutaten für Raclette oder Fondu
  • Ragout (zb. Rinderragout)
  • Kartoffelsalat
  • Vorgekochte Beilagen (Kartoffeln, Knödel, Spätzle, Kartoffelnudeln,)
  • Gemüse schneiden und portionieren und in Boxen im Kühlschrank aufbewahren
  • Saucen, Dips, Kräuterbutter

Als Hauptspeise eignen sich sehr gut Gerichte aus dem Backofen. Sobald sie im Ofen sind, braten sie „alleine“ vor sich hin und brauchen nur noch etwas Betreuung nebenbei. Wenn du auch noch die Sauce und die Beilagen vorbereitest, müssen diese nur noch warm gemacht werden.

Oder der Klassiker (auch bei uns) am Weihnachtsabend: Raclette (oder bist du eher Team Fondu?)

Raclette – das perfekte Meal Prep Gericht für Weihnachten

Raclette (oder Fondu) ist der Klassiker unter den Meal Prep Weihnachtsgerichten.

Du kannst so gut wie alles vorbereiten und in Boxen im Kühlschrank aufbewahren:

  • Kartoffeln spätestens am Vortag kochen
  • Gemüse waschen, schneiden und in verschließbaren Gefäßen in den Kühlschrank stellen
  • Saucen fertig machen und ebenfalls im Kühlschrank deponieren
  • Käse vorportionieren
  • Fleisch schneiden und jede Sorte extra in einer Box im Kühlschrak aufbewahren  (Tipp: Beim Fleischer deines Vertrauens kannst du das Fleisch in den meisten Fällen auch schon vorgeschnitten bestellen)

     

Bei uns freuen sich alle Familienmitglieder schon die Wochen davor extrem darauf. Es ist bei uns auch eine tolle Option, weil meine zwei Kids ja vegetarisch essen und sich bei Raclette alle Ernährungsvorlieben der Familienmitglieder und Gäste berücksichtigen lassen.

Wie wäre es wenn auch du heuer vegetarische Zutaten zum Raclette servierst? Zum Beispiel in Zucchini gewickelten Feta oder kleine Falaffeln - das schmeckt richig lecker und du solltest es dir nicht entgehen lassen.

Einkaufsliste für Weihnachten – Zutaten rechtzeitig besorgen

Sobald du die Rezepte für Weihnachten ausgesucht hast, schreibst du am besten direkt die Einkaufsliste. Ich empfehle dir, diese in 4 „Gruppen“ zu teilen.

  • Haltbares (Nudeln, Zucker, Gewürze, Öl, …)
  • Frische Ware (Joghurt, Butter, verschiedene Gemüsesorten, )
  • Sehr frische Ware (kurze Haltbarkeit zb. Salat)
  • Zutaten, die Bestellt werden müssen (Fleisch vom Bauern, Fisch, Belegte Platte, Brot …)

      

Mach dir eine Erinnerung für alles, was du (telefonisch) vorbestellen möchtest oder ruf gleich an. Vergiss nicht, dir zu notieren, wann die Bestellung abzuholen ist.

Alles, was „haltbar“ ist, kannst du jederzeit in den nächsten Wochen, direkt beim nächsten Einkauf, oder wenn es im Angebot ist, mitnehmen.

Mein Tipp: Damit die gekauften, haltbaren Zutaten auch wirklich für Weihnachten „reserviert“ sind lagere sie nicht dort, wo auch die Zutaten fürs tägliche Kochen aufbewahrt werden,  oder markiere sie mit einem Stift oder Klebepunkt. So weiß jeder, dass sie „reserviert“ sind.

Frische Ware, die mindestens 1 Wochen haltbar ist, kannst du beim Wocheneinkauf eine Woche vor Weihnachten mitnehmen. Und alles, was wirklich frisch ist bzw. deine Bestellungen fürs Weihnachtsessen besorgst du am besten einen Tag davor.

Besonders einfach kannst du es dir machen, wenn du dir die Zutaten über einen regionalen Anbieter online zusammen mit einer Gemüsebox nach Hause liefern lässt. Du kannst alle Zutaten bequem im Online-Shop aussuchen. In den meisten Fällen bekommst du bei diesen Lieferdiensten auch qualitativ hochwertiges, regionales (Bio-)Fleisch oder Fisch. Manche Shops bieten an, die Bestellung mit einem bestimmten Liefertermin zu fixieren – perfekt also, wenn du das Thema Lebensmittel jetzt schon abhaken möchtest und komplett aus dem Kopf haben möchtest.

Zero Waste Tipp: Um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden, kaufe für die Feiertage nur die Zutaten, die du wirklich auch verkochen kannst. Wenn du nach den Feiertagen frei hast, viel unterwegs bist und eher auswärts isst, reduziere die Einkäufe aufs Wesentliche.

Plane einen Restetag ein oder plane Rezepte aus dem Vorratsschrank/Tiefkühlschrank ein. Auch ein Wochenplan kann wie immer sehr hilfreich sein.

Entspannt Kochen am Heiligen Abend

Am entspanntesten ist der Tag natürlich, wenn so wenige ToDo‘s wie möglich übrigbleiben. Je kleiner die Kinder sind, umso mehr Zeit möchtest du bestimmt mit ihnen verbringen. Je größer die Kinder sind umso eher hast du „Helferlein“ in der Küche und ihr könnt die Vorbereitungen für den Abend hoffentlich entspannt, mit Spaß und Freude gemeinsam angehen. (unbedingt mit der richtigen Weihnachts-Playlist im Hintergrund 🎄🎶)

Du feierst mit Gästen oder einer größeren Familie? Bestimmt kannst du auch das ein oder andere an sie delegieren ;-). Sie freuen sich in den meisten Fällen, wenn sie etwas mitbringen dürfen.

   

Hier noch ein paar Organisations-Tipps für mehr (Vor-)Freude auf das Fest:

Organisationtipps im Advent

  • Geschenke aus der Küche zubereiten, wenn du das möchtest 
  • Vorkochen für die Tage nach Weihnachten
  • Entleere nebenbei immer wieder den Kühlschrank und TK Schrank in dem du die Rezepte für die nächsten Wochen entsprechend planst

     

Du möchtest heuer einen Christstollen selber machen? Plane ein ihn rechtzeitig zu backen. Damit er richtig gut schmeckt braucht er mindestens 1 - 2 Wochen, damit sich die Aromen gut entfalten. Hier hab ich ein Rezept mit weniger Zucker für dich.

Auch Lebkuchen schmeck meistens erst nach einer Woche richtig gut. Schon mal Lebkuchen aus Datteln probiert? Sie schmecken zum Verwechseln ähnlich und enthalten natürlich viel weniger Zucker als die gekauften.

Schöne Adventzeit wünsche ich dir 🎄

Ich wünsche dir jetzt noch eine wunderschöne und entspannte(re) Adventzeit im Kreise deiner Lieben und hoffe, dass durch den ein oder anderen Tipp die Freude aufs Weihnachtsfest noch größer bei dir ist!

Ich freue mich auf deinen Kommentar



Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere diese.
Melde dich zu meiner 3 tägigen Clean Eating Challenge an, und starte mit mehr Organisation und Spaß in ein gesundes Leben.
Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.
Blogheim.at Logo
x

Melde dich zum Newsletter an!

Neueste Rezepte, Blog-Artikel und Inspirationen zum Thema Clean Eating direkt per E-Mail erhalten und nichts verpassen!


Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.