Hauptspeisen

Gebratener Curry Reis mit grünem Gemüse (vegetarisch)

Gebratener Curry Reis mit grünem Gemüse (vegetarisch)

Also wenn dieser Teller nicht Laune mach!!! Seht euch mal die Farben an.

Gebratener Reis ist bei uns mittlerweile ein beliebtes Rezept unter der Woche wenn es schnell gehen soll. Ich bereite den Reis schon am Vortag zu und brauche dann nur mehr maximal 20 Minuten um das Gericht fertig zu kochen. Ich liebe solche einfachen Familienrezepte, die mir den Alltag leichter machen. 

Klassischer gebratener Reis ist dir vielleicht schon bekannt. Mit extra Curry im Reis bekommt er aber gleich nochmal einen intensiveren Geschmack, was noch mehr Abwechslung in den Speiseplan bringt. 

Wenn dir gekochter Reis von einem anderen Rezept übrig bleibt, dann würde ich das Currypulver einfach ganz weglassen - denn der Curry kann nur dann gut vom Reis aufgenommen werden, wenn du ihn gleich direkt mitkochst.

Das Rezept ist genau richtig für dich:

  • einfaches Mealprep oder Resteverwertung
  • schnell zubereitet
  • voll mit leckerem Gemüse
  • bunt und reich an Nährstoffen
  • eiweißreich (Ei und Hülsenfrüchte)

WARUM IST GRÜNES GEMÜSE GESUND?

In diesem Rezept hab ich mich ausschließlich für grünes Gemüse entschieden. Du kannst aber natürlich verwenden was dir und deiner Familie schmeckt oder was der Kühlschrank an Resten gerade so hergibt. 

Grünes Gemüse ist allerdings besonders kalorienarm und besonders reich an Kalzium. Ein Nährstoff, von dem man häufig glaubt, ihn nur über die Milch aufnehmen zu können. Das ist so eben nicht richtig. Wenn auch du deinen (Kuh)-Milchkonsum im Alltag reduzierst, dann kannst du durch grünes Gemüse einen guten Ausgleich schaffen und dich trotzdem mit dem wichtigen Nährstoff Kalzium versorgen.

Besonders reich an Kalzium sind folgende Sorten:

  • Brokkoli
  • Blattspinat
  • Fenchel
  • Lauch
  • Grünkohl
  • Schnittlauch 
  • Rucola

     

Andere Lebensmittel die auch viel Kalzium enthalten sind:

  • Nüsse
  • Samen 
  • Hülsenfrüchte
  • Mineralwasser mit mehr als 150 mg/Liter
Rezept drucken
Schwierigkeit
VORBEREITUNG
10 Min
ZUBEREITUNG
10 Min
PORTIONEN
4
ZEITAUFWAND
20 Min

Zutaten

  • gekochter Reis (ca. 280 g roh)
  • 1 EL Currypulver
  • 1 Knoblauchzehe oder 1/2 TL Knoblauchpaste
  • 250 g Zuckererbsenschoten (TK)
  • 2 Stangen Frühlingszwiebel
  • 200 g grüne Erbsen (TK)
  • 100 g Brokkoli (frisch oder TK)
  • 2 EL natives Semsamöl (Alternativ Bratöl)
  • 3 Eier
  • 2 EL Sojasauce
  • Salz, Pfeffer nach Bedarf

Küchenutensilien

  • große Pfanne oder Wok

SO GELINGT'S

  1. Den Reis vorab kochen und ganz auskühlen lassen (am besten am Vortag) oder Reste verwenden.
  2. Für den Curry Reis einfach das Currypulver im Topf kurz erhitzen - bis die Küche nach Curry riecht, dann den Reis dazu und mit Wasser laut Packungsanleitung kochen. Salzen nicht vergessen.
       
  3. Den gekochten Reis mit dem Öl in einer großen Pfanne scharf anbraten.
  4. In der Zwischenzeit das Gemüse wenn nötig waschen und kleinschneiden.
  5. Tiefkühlgemüse nicht auftauen sondern gefroren verwenden.
  6. Das Gemüse unter den gut angebratenen Reis geben und alles kurz noch rösten lassen, bis das Gemüse weich ist.
  7. In der Zwischenzeit die Eier aufschlagen und verquriln.
  8. Zum Schluss mit Sojausauce würzen und die Eier drüber geben.
  9. Alles durchmischen bis das Ei stockt.
  10. Bei Bedarf noch würzen und schmecken lassen.

Guten Appetit!

Rezept drucken

Verena's Tipps

Verwende nur Tiefkühlgemüse und es geht noch schneller

Melde dich zu meiner 3 tägigen Clean Eating Challenge an, und starte mit mehr Organisation und Spaß in ein gesundes Leben.
Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.

Ich freue mich auf deinen Kommentar


Rezept Bewertung

Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere diese.
Blogheim.at Logo
x

Melde dich zum Newsletter an!

Neueste Rezepte, Blog-Artikel und Inspirationen zum Thema Clean Eating direkt per E-Mail erhalten und nichts verpassen!


Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.