Suppen & Salate

Kürbiseintopf (vegan)

Kürbiseintopf (vegan)

Wir sind mitten drin im Herbst und die Kürbissaison ist voll im gange. Vorallem wenn es jetzt kühler wird lieben meine Familie und ich Eintöfpe in allen Variationen.

In meinem Kürbiseintopf ist alles drin was satt macht und er steht in 25 Minuten am Tisch. Klar doch, dass ich gleich die doppelte Menge koche und das was übrig bleibt einfriere. In den letzten Jahren hab ich gelernt die Effizienz in der Küche so zu steigern, dass Sauchen, Eintöpfe oder Gemüsesuppen gleich in größerer Menge gekocht werden, damit ich an stressigen Tagen ganz ohne großen Aufwand zu einer nahrhaften Mahzeit komme.

Der Kürbiseintopf ist herrlich tomatig und wird durch den Kürbis auch lecker cremig. Die Vollkornnudeln helfen, dass auch die Kinder gerne zugreifen und dass jeder satt wird. Eigentlich kann man ja von einem "Onepot" Gericht sprechen, weil du außer ein paar kleinen Küchenutensilien nur einen Topf schmutzig machst - ich liebe einfach unkomplizierte Gerichte, du sicher auch!

Wenn du Eintöpfe gerne magst, dann schmeckt dir vielleicht auch meine Minestrone😀.

In meinen Tipps ganz unten kannst du dir auch noch ein paar Ideen holen, wie du den Eintopf nach deinem Geschmack verändern kannst.

Hinterlass mir gerne auch einen Kommentar oder eine Bewertung wenn er dir geschmeckt hat.

Rezept drucken
Schwierigkeit
VORBEREITUNG
5 Min.
ZUBEREITUNG
20 Min
PORTIONEN
4 - 6
ZEITAUFWAND
25 Min

Zutaten

  • 1/2 Hokkaidokürbis
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Dosen gewürfelte Tomaten
  • 250 g weiße Bohnen
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 2 EL Gemüsebrühe selbstgemacht (alternativ gekaufte nach Geschmack)
  • 500 ml Wasser + optional 300 ml
  • ca. 80 - 100 g Nudeln

SO GELINGT'S

  1. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken.
  2. Den Kürbis waschen, teilen und aushöhlen.
  3. Eine Kürbishälfte in Scheiben schneiden und anschließend in Würfel.
  4. Die Karotten waschen und bei Bedarf schälen (bei BIO normalerweise nicht notwendig). Anschließend die Enden abschneiden, der Hälfte nach halbieren und in Scheiben schneiden.
  5. Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch anschwitzen.
  6. Den Kürbis und die Karotten dazugeben und kurz durchrösten.
  7. Den Kurkuma untermischen.
  8. Nun die Gemüsebrühe dazugeben und mit 500 ml Wasser und den gewürfelten Tomaten aufgießen.
  9. Für den mediterranen Geschmack gebe ich den Zweig Rosmarin (ganz) dazu..
  10. Die Nudeln dazugeben und den Eintopf entsprechend der Nudelkochzeit köcheln lassen.
  11. In der Zwischenzeit die Bohnen in ein Sieb schütten und abschwemmen.
  12. Kurz bevor die Nudeln weich sind die Bohnen dazugeben und alles nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  13. Den Rosmarin wieder entfernen, sonst wird der Geschmack zu intensiv.
  14. Die Wassermenge reduziert sich durch das Kochen der Nudeln - wenn dir der Eintopf dannach zu dick ist füge nochmals ca. 300 ml Wasser dazu - oder bis er deine gewünschte Konsistenz hat.
     
Rezept drucken

Verena's Tipps

Am Foto kannst du seheh, ich hab die zweite Hälfte vom Kürbis in der Zwischenzeit im Backofen gebacken und dann dazugegessen.

Mit Süßkartoffeln schmeckt der Eintopf fast gleich - nimm das was du gerade zu Hause hast.

Wenn dir der Rosmaringeschmack zu intensiv ist, dann lass den Zweig weg.

Du kannst anstelle der Nudeln auch Kartoffeln in den Eintopf geben (beachte aber die längere Kochzeit im Vergleich zum Kürbis)

Wenn du ein Fleischtieger bist, dann kannst du auch Faschiertes in den Eintopf geben

Koche die doppelte Menge und friere den Rest ein - perfektes Mealprep.

Melde dich zum Newsletter an und erhalte ein gratis Exemplar von meinem 10 seitigen Clean Eating Guide
Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.

Ich freue mich auf deinen Kommentar


Rezept Bewertung

Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere diese.
Blogheim.at Logo