Kuchen & Muffins

Zwetschgenkuchen mit Streusel (zuckerreduziert & flaumig)

Zwetschgenkuchen mit Streusel (zuckerreduziert & flaumig)

Herbstzeit ist Zwetschgenzeit. Die blaue Frucht versüßt uns nicht nur das Ende vom Sommer, sondern ist auch richtig gesund. Die Saison für Zwetschgen startet meistens Ende Juli und dann kannst du das Obst sowohl frisch als auch getrocknet genießen. 

Zwetschgen enthalten eine Menge an Ballaststoffen und sind vorallem getrocknet super geeignet um die Verdauung anzuregen. 

Heute hab ich eine super leckeren Zwetschgenkuchen für dich, der ganz einfach gemacht ist und unverschämt flaumig ist. Meine Familie ist gerade richtig verrückt nach diesem Kuchen.

Lass mich gerne in den Kommentaren unten wissen, wenn du ihn ausprobiert hast und er dir geschmeckt hat 😉

Auch über eine Verlinkung auf Instagram (lovetoeat.at) freu ich mich riesig.

Oder hättest du heute vielleicht eher Lust auf meine schnellen zuckerfreien Zwetschgenknödel aus Topfenteig?

ZWETSCHGEN LAGERN UND HALTBAR MACHEN

Beim Kauf solltest du darauf achten, dass die Früchte noch fest sind. Bei zu weichen Früchten, ist die gefahr, dass sie schnell schimmeln sehr groß. Zu Hause solltest du die Früchte nicht gleich waschen, sondern erst kurz bevor du sie isst.

Solltest du Zwetschgen gekauft haben, die noch grün sind und noch nicht schmecken, dann kannst du das zum Glück ändern. Zwetschgen geben nämlich das Gas Ethylen ab, das beim Reifen hilft. Einfach in eine Obstschale legen, und nach ein paar Tagen werden sie weicher und schmecken süßer. Wenn du das ganze beschleunigen möchtest, dann lege entweder eine Banane dazu oder gib die Zwetschgen in einen Papierbeutel und lass sie dort nachreifen.

Wenn du es übersiehst und deine Zwetschgen schon sehr reif sind, dann wirf sie auf keinen Fall weg. Sie lassen sich super zu Zwetschgenmus oder Zwetschgenröster einkochen. 

Super einfach lassen sich die Früchte auch einfrieren. Halbiere sie und entkerne sie schon vorher, und du kannst sie direkt aus dem Tiefkühlschrank auf deinen Kuchen legen. 

Mit Hilfe von einem Dörrautomaten oder einfach im Backofen, lasses sich Zwetschgen ganz einfach auch zu Hause in Dörr-Zwetschgen verwandeln. Die schmecken mir besonders gut, wenn ich sie dann noch in mind. 70%ige Schokolade tunke - probier das gerne mal aus.😋

Rezept drucken
Schwierigkeit
VORBEREITUNG
15 Min
ZUBEREITUNG
35 Min
PORTIONEN
8
ZEITAUFWAND
50 Min

Zutaten

  • 200 g Dinkelmehl hell
  • 1 Ei
  • 125 ml Buttermilch
  • 60 g Ahornsirup (oder ähnliches)
  • 3 EL Rohrzucker
  • 40 g Olivenöl
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • ca. 450 g Zwetschgen

Streusel

  • 80 g Dinkelmehl hell
  • 35 g Rohrzucker
  • 30 g Walnüsse gerieben
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 70 g Butter (sehr weich)

Küchenutensilien

  • Tarteform (28 cm)
  • Mixer oder Küchenmaschine

SO GELINGT'S

  1. Für die Streusel alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und in den Kühlschrank stellen.
  2. Für den Teig das die trockenen Zutaten vermischen (Mehl, Backpulver, Salz, Natron, Zucker, Vanille).
  3. Anschließend Ei, Ahornsirup, Buttermilch und Olivenöl dazugeben und alles zu einem Teig verrühren.
  4. Den Teig in die Tarteform streichen.
  5. Die Zwetschgen waschen, entkernen und achteln.
  6. Den Teig mit den Zwetschgen belegen (mit der Schale nach oben).
  7. Die gekühlten Streusel über den Zwetschgen verteilen.
  8. Den Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen.
  9. Den Kuchen ca. 35 - 40 Minuten goldbraun backen.

Gutes Gelingen

Rezept drucken

Verena's Tipps

Schmeckt bestimmt auch mit anderem Obst (Marillen, Kirschen,....)

Melde dich zu meiner 3 tägigen Clean Eating Challenge an, und starte mit mehr Organisation und Spaß in ein gesundes Leben.
Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.

Ich freue mich auf deinen Kommentar


Rezept Bewertung

Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere diese.
Blogheim.at Logo
x

Melde dich zum Newsletter an!

Neueste Rezepte, Blog-Artikel und Inspirationen zum Thema Clean Eating direkt per E-Mail erhalten und nichts verpassen!


Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.