Kuchen & Muffins

Kürbiskuchen mit Nüssen herrlich schokoladig (GF)

Kürbiskuchen mit Nüssen herrlich schokoladig (GF)

Kuchen ist doch etwas tolles - oder? Jetzt im Herbst, wo ich den Backofen sicher wieder öfters anwerfen werde als im Sommer, packe ich leckeren Kürbis in den Kuchen. Den gibt's gerade an allen Ecken und so ein bisschen Gemüse im Kuchen gibt doch gleich wieder Mehrwert.

TOLLE KOMBINATION IM HERBST: KÜRBIS UND KAKAO

Hier ist es die orange Farbe (Beta-Carotin als Vorstufe zu Vitamin A), die den Kürbis so gesund macht. Aber, durch den Kürbis wird der Kuchen auch noch wahnsinnig saftig und glaubt mir, wenn ich euch sage, dass man ihn gar nicht schmeckt. Die Kombination Kürbis und Kakao ist einfach so lecker - wenn ihr Schokoladenkuchen mögt, ist dieses Kürbisrezept genau richtig für euch.

Ich habe also versucht, so viele hochwertige Zutaten in den Kuchen zu packen wie möglich: Diesmal sind es Kürbis, Rohkakao und Nüsse. Schließlich sollte der Kuchen im besten Fall nicht nur aus leeren Kalorien bestehen, sondern auch ein paar nahrhafte Inhaltsstoffe - eben ganz nach dem Clean Eating Prinzip.

Zusätzlich habe ich den Kuchen diesmal mit Mandelmehl gebacken. Das ist glutenfrei und sehr eiweißreich.

Das wichtigste ist aber natürlich, dass der Kürbiskuchen lecker schmeckt und schön saftig und flaumig ist - und auch das kann ich euch versprechen.

KÜRBISMUS IM KUCHEN

Ihr könnt für dieses Kuchen wählen, ob ihr Kürbismus verwendet, oder einfach geschabten Kürbis. Allerdings empfehle ich euch im Herbst aus Küribsresten (oder gleich als größeren Vorrat) Kürbismus herzustellen, damit ihr es für verschiedene Herbstrezepte gleich zur Hand habt. In meinen Koch-Tutorials hab ich euch einen Beitrag geschrieben, wie ihr das Mus ganz einfach selber machen könnt, denn im Unterschied zu Amerika, gibt es das bei uns nicht im Supermarkt.

EIWEISS- UND BALLASTSTOFFQUELLE MANDELMEHL

In meinem Kürbiskuchen habe ich wieder einmal Mandelmehl verwendet. Es ist sehr eiweißreich, hat viele Ballaststoffe und außerdem glutenfrei. Da es viel Nährstoffreicher ist als klassiches Weizen oder Dinkelmehl, ist es auch teurer.

Auch wenn du keine Unverträglichkeit hast, solltes du Mandelmehl zum Backen durchaus mal ausprobieren. 

Wenn du dich jetzt fragst, was der Unterschied zwischen gemahlenen Mandeln und Mandelmehl ist, dann möchte ich dir den auch kurz erklären.

Gemahlene Mandeln sind - genau was der Name sagt - ganze Mandeln einfach klein gemahlen. Mandelmehl hingegen entsteht, wenn Mandeln für Mandelöl gepresst werden - also quasi der Presskuchen. Dieser wird dann zu feinem Mehl gemahlen. Es enthält, durch die Pressung auch viel weniger Fett, das ist ja schließlich im Öl drin. Deshalb steht auf vielen Mandelmehl Verpackungen auch "entölt" oder "teilentölt" drauf.

Zusammengefasst enthält Mandelmehl daher weniger Fett und viel mehr Ballaststoffe!

Und noch etwas.. Wenn du Kuchen und Gebäck mit Mandelmehl (oder generell Nussmehlen) anstelle von klassichem Getreidemehl bäckst, dann reduzierst du automatisch deine Kohlenhydrate und dein Kuchen wird low carb. 

Rezept drucken
Schwierigkeit
VORBEREITUNG
15 Min
ZUBEREITUNG
50 Min
PORTIONEN
10 +
ZEITAUFWAND
1 h 5 Min

Zutaten

  • 100 g Mandelmehl
  • 200 g Mandeln gerieben
  • 120 g Kokosblütenzucker
  • 3 Eier
  • 10 g Backpulver
  • 100 ml Kokosöl
  • 3 EL Backkakao
  • 300 g selbstgemachtes Küribsmus (alternativ Kürbis gerieben)
  •  40 g grob gehackte gemischte Nüsse

Küchenutensilien

  • Mixer oder Küchenmaschine
  • Kastenbackform

SO GELINGT'S

  1. Kürbismus abwiegen - alternativ die benötige Menge an Kürbis waschen, entkernen und mit der Küchenreibe fein raspeln.
  2. Das Mehl, die Mandeln, den Kakao und das Backpulver vermischen.
  3. Die Eier mit dem Zucker sehr schaumig rühren.
  4. Das Kokosöl schmelzen (wenn es Zimmertemperatur hat, ist das nicht notwendig. Das Öl zum Ei/Zuckergemisch geben und nur mit dem Teigspachtel unterrühren.
  5. Das Kürbismus bzw. den geschabten Kürbis vorsichtig in die Ei-Mischung einrühren und diese dann mit den trockenen Zutaten vermischen.
  6. Die Backform mit Kokosöl ausfetten und den Teig einfüllen.
  7. Die grob gehackten Nüsse am Kuchen verteilen und den Kuchen bei 180°C Heißluft ca. 40 - 50 Minuten (Stäbchenprobe) backen.
  8. Vor dem Aufschneiden, vollständig abkühlen lassen.
Rezept drucken

Verena's Tipps

Bereite dir im Herbst dein Kürbismus gleich auf Vorrat zu - es ist für viele Herbstrezepte die Basis.

Melde dich zu meiner 3 tägigen Clean Eating Challenge an, und starte mit mehr Organisation und Spaß in ein gesundes Leben.
Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.

Ich freue mich auf deinen Kommentar


Rezept Bewertung

Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere diese.
Blogheim.at Logo
x

Melde dich zum Newsletter an!

Neueste Rezepte, Blog-Artikel und Inspirationen zum Thema Clean Eating direkt per E-Mail erhalten und nichts verpassen!


Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.