Hauptspeisen

Pasta mit Pilzsauce (Pasta Funginese)

Pasta mit Pilzsauce (Pasta Funginese)

Pastagerichte stehen bei uns immer hoch im Kurs. Wenn es nach meinen Kids geht, könnte es das auch jeden Tag geben - aber das kennst du sicher. Auch ich finde Pasta Gerichte einfach super praktisch, weil sie so schnell am Tisch stehen bzw. ich die Sauce immer in größeren Mengen vorkoche und einfriere. Wenn es dann mal schnell gehen muss, weil nicht viel Zeit zum kochen bleibt, dann nehmen ich die Sauce einfach rechtzeitig aus meinem Tiefkühlschrank, lass sie auftauen und der Aufwand fürs Essen bleibt überschaubar

Um trotzdem regelmäßig Abwechslung auf den Teller zu bringen, überlege ich mir immer wieder neue Pastasaucen. Neben der klassischen Pasta Bolognese mit Fleisch kommen daher bei uns sehr oft Saucen aus Gemüse oder Hülsenfrüchten auf den Teller.

Heute habe ich eine ganz neue Variante für dich, die du vielleicht noch nicht kennst. Sie nennt sich Pasta Funginese, weil viele frische braune Champgnions in die Sauce kommen.

Dieses Rezept ist perfekt für dich, weil es

  • vegetarisch ist, ja sogar vegan, wenn du den Parmesan weg lässt und Nudeln ohne Ei kaufst
  • gut vorzukochen ist (perfektes Meal Prep für den Tiefkühlschrank)
  • bis aufs Gemüse im besten Fall mit Zutaten aus deinem Vorratsschrank gekocht werden kann
  • voll von pflanzlichem Eiweiß ist
  • nur natürliche Zutaten ohne Zusatzstoffe enthält - im Vergleich zu Fertigsaucen

      

Wenn es mal keine Pasta sein soll, dann kann ich dir auch meine schnelle Pilz-Reis-Pfanne empfehlen.

PILZE - EINE VEGETARISCHE EIWEISSQUELLE

Braune Champignions gibt es ja das ganze Jahr über, aber besonders im Winter findest du eine Packung davon immer in meinem Kühlschrank. 

Liebst du Pilze auch so sehr, wie wir? Bei uns gibt es im Winter jede Woche mindestens 1x ein Rezept mit Pilzen. Aus diesem Grund habe ich immer welche auf Vorrat. Das klappt super, weil Pilze auf jeden Fall 3-4 Tage im Kühlschrank haltbar sind. Außerdem sind sie eine tolle pflanzliche Eiweißquelle. Wenn auch du deinen Fleischkonsum reduzieren möchstest, empfehle ich dir Pilze.

Pilze enthalten durchschnittlich 3 g Eiweiß/100 g und das ist mehr als manch anderes Gemüse (klar ist, dass es Lebensmittel gibt, die viel mehr Eiweiß enthalten). Zusätzlich sind Pilze eines der wenigen Lebensmittel, die von Natur aus Vitamin D entalten. Gerade im Winter, kann eine extra Portion davon nicht schaden. 

Wenn du Pilze in die Sonne legst, bzw. in der Sonne trocknest, erhöht sich der Vitamin D Gehalt - das ist wissenschaftlich belegt.

PILZE - TIPPS ZUR LAGERUNG UND ZUBEREITUNG

Um die Haltbarkeit der Pilze zu verlängern, sollten sie nach dem Kauf unbedingt ausgepackt werden. Vorallem wenn sie in Folie eingewickelt sind, würde zu viel Kondenswasser entstehen und sie können schimmeln oder faul werden. Nimm sie aus der Verpackung und gib sie entweder in ein Papiersackerl oder wickle sie in ein trockenes Geschirrtuch. Auf keinen Fall solltest du sie vor der Verwendung waschen.

Am besten wäre, wenn du Pilze sowieso nicht wäschst. Sie nehmen das Wasser viel zu leicht auf und verlieren dann an Geschmack. Sollten Sie noch schmutzig sein, oder voller Erde, dann putze sie kurz bevor du sie verwendest einfach mit einem Messer oder einer feuchten Küchenrolle. 

Achte aber auf jeden Fall auch schon beim Kauf darauf, dass die Pilze frisch sind. Die Lamellen sollten auf keinen Fall schwarz sein sondern eher hellbraun und der Pilzkopf sollte schön prall und knackig aussehen.

Rezept drucken
Schwierigkeit
VORBEREITUNG
10 Min
ZUBEREITUNG
15 Min
PORTIONEN
4
ZEITAUFWAND
25 Min

Zutaten

  • 500 g braune Champignons oder Pilze
  • 2 Kartotten
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Dose gestückelte Tomaten
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz,Pfeffer
  • Kräuter (zb. Oregano und Thymian)
  • ca. 100 g Nudeln pro Person (Vollkorn, Dinkel oder Nudeln aus Hülsenfrüchten)
  • optional: geriebener Parmesan

SO GELINGT'S

  1. Die Champignons waschen und blättrig schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken.
  2. Den Sellerie und die Karotten ebenfalls waschen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Nun das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen.
  4. Das Gemüse dazugeben und kurz anrösten lassen. 
  5. Das Tomatenmark und das Paprikapulver dazugeben und nochmals kurz anrösten lassen.
  6. Die gewürfelten Tomaten dazugeben und alles gut durchmischen.
  7. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken und etwas köcheln lassen.
  8. In der Zwischenzeit die Nudeln in Salzwasse laut Packungsanleitung kochen.
  9. Die Nudeln mit der Sauce servieren und mit Parmesan bestreuen.

Guten Appetit!

Rezept drucken

Verena's Tipps

Probiere unbedigt einmal Kichererbsen- oder Linsennudeln aus. Sie liefern eine extra Portion Eiweiß und enthalten dafür weniger Kohlenhydrate.

Melde dich zu meiner 3 tägigen Clean Eating Challenge an, und starte mit mehr Organisation und Spaß in ein gesundes Leben.
Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.

Ich freue mich auf deinen Kommentar


Rezept Bewertung

Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere diese.
Blogheim.at Logo
x

Melde dich zum Newsletter an!

Neueste Rezepte, Blog-Artikel und Inspirationen zum Thema Clean Eating direkt per E-Mail erhalten und nichts verpassen!


Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.