Kuchen & Muffins

Kirschkuchen mit Schokolade, Nüssen und Kokosblütenzucker

Kirschkuchen mit Schokolade, Nüssen und Kokosblütenzucker

Sommerzeit ist Kirschenzeit. Wir lieben die süße Frucht und ich habe das Glück eine Freundin mit einem riesigen Kirschbaum im Garten zu haben. 

Du solltest die recht kurze Saison also unbedingt nützen, um leckeren Kuchen, Saft, Eis, Marmelade oder eine Kirschgalette damit herzustellen. Aber Kirschen lassen sich auch gut einfrieren, womit du die Saison ganz einfach verlängern kannst. 

Mein herrlicher Schokoladenkuchen mit Kokosblütenzucker wäre heute mein Vorschlag für dich. Er schmeckt richtig schokoladig und nicht zu süß. Ich finde ja, dass Kirschen super mit Schokolade zusammenpassen. 

Weiter unten im Beitrag habe ich auch noch 7 Fakten, die du über Kirschen wissen solltest - vielleicht ist auch für dich etwas dabei, was du noch nicht wusstest.

KIRSCHEN ENTHALTEN FOLSÄURE - DAS IST WICHTIG IN DER SCHWANGERSCHAFT

Folsäure ist ein B-Vitamin, das der Körper nicht selbst herstellen kann und das deshalb von dir mit der Nahrung aufgenommen werden muss. Es ist Es ist wichtig für die Wachstumsprozesse im Körper und für die Zellteilung. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig in der Schwangerschaft, damit das Baby sich gut entwickeln kann. Bei Obst stechen vorallem die Kirschen mit einem hohen Folsäure gehalt hervor, optimal also wenn du Kirschen liebst. Die Sauerkirschen haben dabei noch etwas mehr Folsäure als die Süßkirschen.

DER ROTE FARBSTOFF IN KIRSCHEN ENTHÄLT ANTIOXIDANTIEN

Antioxidantien sind natürliche Stoffe, die vorallem in bunten Lebensmittteln enthalten sind, - weil sie eben im Farbstoff vorkommen. Besonders wertvoll ist der rote (orange, lila) und der grüne Farbstoff. Sie haben unersetzbare gesundheitliche Wirkungen. Sie bekämpfen nämlich die freien Radikale im Körper, die unseren Alterungsrprozess und die Entstehung von Entzuündungen und Krankheiten im Körper beeinflussen. 

Mehr darüber erfährst du in meinem Beitrag über Antioxidantien oder im Beitrag über grünes Superfoo.

KIRSCHEN REIFEN NICHT NACH

Kirschen reifen nicht nach - man sagt sie gehören zu den nicht klimakterischen Früchten. Du solltest sie daher unbedingt "reif" ernten und auch darauf achten, dass der Stil dran bleibt. Es gibt noch anderes Obst bei dem das so ist, nämlich Trauben, Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren und Zitrusfrüchte. 

KIRSCHEN GEGEN MUSKELKATER

Zink ist ein Mineralstoff, der für die Muskeln und deren Regeneration besonder wichtig ist. Du solltest also, wenn du regelmäßig Sport betreibst (neben Calzium und Magnesium) auch auf eine ausreichende Zinkversorgung in deinem Körper achten. 

Kirschen enthalten Zink, aber auch andere pflanzliche Lebensmittel wie Leinsamen, Haferflocken, Kürbiskerne, Mohn und Sonnenblumenkerne.

KIRSCHEN SIND BESONDERS KALORIENARM

Mit gerade mal 60 kcal pro 100 g enthalten Kirschen richtig wenig Kalorien und sind daher der perfekte Zwischensnack. Sie lassen sich ganz einfach in einer Box mitnehmen - achte nur darauf, dass du sie erst kurz vor dem Verzehr wäschst - sie beginnt sonst leichter zu faulen.

MYTHOS: BLÄHUNGEN DURCH KIRSCHEN UND WASSER

Hat man zu dir als Kind auch gesagt, du sollst nach dem Kirschenessen kein Wasser trinken, sonst bekommst du Bauchschmerzen? Bei mir war es so.

Ich kann dich aber beruhigen. Du darfst nach dem Kirschenessen durchaus etwas trinken, und sollest dabei keine Bauchschmerzen bekommen.

Allerdings enthalten Kirschen besonders viel Fruchtzucker. Solltest du also an einer Fruchzuckermalabsorbtion und dein Körper kann den Fruchtzucker nicht im Dünndarm verdauuen, dann sind Kirschen nicht das optimale Obst für dich. Es entstehen unangenehme Gase und die können natürlich auch Bauchschmerzen verursachen. 

Kirschen enthalten außerdem von natur aus eine größere Menge an natürlichem Sorbit (=Zuckeraustauschstoff, den du vielleicht vom Kaugummi kennst). Sorbit ist in großen Mengen schwer verdaulich und kann auch zu Blähungen führen. Sorbit ist übrigens generell in jedem Steinobst in größeren Mengen vorhanden (Zwetschken, Marillen, ..)

KIRSCHEN LASSEN SICH SEHR GUT EINFRIEREN

Ist es nicht schön, den Sommer ein bisschen in die kalten Jahreszeiten mitzunehmen. Mit Kirschen funktioniert das super. Du kannst sie nämlich ganz einfach einfrieren und sie bleiben in ihrer Form. Ich entkerne sie dazu vorher und dann kommen sie in den Tiefkühlschrank. Praktisch ist auch, dass sich Kirschen eingefrohren einfach in der benötigten Menge entnehmen lassen - ja sogar einzeln. Du solltest unbedingt ausprobieren. 

Alternativ kannst du dir natürlich auch eine herrlich leckere Kirschmarmelade kochen. Viele Tipps und all mein Wissen zu gesundem und nachhaltigen Einkochen, verrate ich dir dazu in meinem Beitrag übers "Einkochen".

Rezept drucken
Schwierigkeit
VORBEREITUNG
20 Min
ZUBEREITUNG
35 Min
PORTIONEN
8
ZEITAUFWAND
55 Min

Zutaten

  • 200 g Kirschen 
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 4 Eier (M)
  • 150 g weiche Butter
  • 80 g Kokosblütenzucker
  • 100 g Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g gemahlene Haselnüsse (oder andere)
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • Butter für die Form

Küchenutensilien

  • Schmelzschale
  • Mixer oder Küchenmaschine
  • Tortenform (26 cm)

SO GELINGT'S

  1. Die Kirschen waschen und entkernen.
  2. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen.
  3. Die Eier trennen.
  4. Butter und Zucker sehr schaumig rühren und das Eigelb und die Schokolade unterrühren.
  5. Kakao, Mehl, Backpulver, Haselnüsse und Zimt ebenfalls dazumischen.
  6. Das Eiweiß mit der Prise Salz sehr steif schlagen und zum Schluss vorsichtig unterheben. 
  7. Die Springform ausfetten und bemehlen und den Teig einfüllen.
  8. Die Masse mit den Kirschen belegen und den Kuchen bei Ober-Unterhitze (180°) ca. 35 - 40 Minuten backen.
     
Rezept drucken
Melde dich zum Newsletter an und erhalte ein gratis Exemplar von meinem 10 seitigen Clean Eating Guide
Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.

Ich freue mich auf deinen Kommentar


Rezept Bewertung

Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

2 KOMMENTARE

Agnes
05.07.2020
Dieser Kuchen ist ein Traum, sehr flaumig! Die Kirschen blieben bei mir an der Oberfläche, waren aber trotzdem sehr saftig. Ich habe die Hälfte der Butter mit Kokosöl ersetzt. Das hat gut gepasst.
Vielen Dank!
Verena von LoveToEat
Liebe Agnes,
danke für deine liebe Rückmeldung! Es freut mich sehr, dass dir der Kuchen auch so schmeckt wie uns. Butter und Kokosmilch lassen sich in fast jedem Rezept problemlos ersetzen 😊. Viel Spaß noch beim Ausprobieren meiner Rezepte.
liebe Grüße
Verena
Karin
19.06.2020
Schmeckt hervorragend der Kirschkuchen und recht schnell in der Zubereitung,
Verena von LoveToEat
Danke für deine liebe Rückmeldung! Freut mich immer, wenn die Rezepte schmecken :-)

liebe Grüße
Verena
Blogheim.at Logo
x

Melde dich zum Newsletter an!

Neueste Rezepte, Blog-Artikel und Inspirationen zum Thema Clean Eating direkt per E-Mail erhalten und nichts verpassen!


Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.