Gesundes Frühstück

Brombeer Smoothie (high-fibre, ballaststoffreich)

Brombeer Smoothie (high-fibre, ballaststoffreich)

Gesunde Frühstücksrezepte sind die Basis um gut in deinen Tag zu starten. Wenn du gerne frühstückst und du an deiner Ernährung etwas ändern möchtest, dann empfehle ich dir unbedingt deine Frühstücksgewohnheiten zu überdenken.

Viele von uns lieben ja einfach die berühmte Marmeladensemmel oder das Honigbrot zum Frühstück. So lecker es auch schmeckt, es liefert dir nicht alle notwendigen Nährstoffe, um satt zu bleiben und deinen Blutzucker konstant zu halten. Auch wir lieben Marmeladensemmeln und Honigbrote - schließlich koche ich tonnenweise zuckerfreie Marmelade jeden Sommer ein (naja, ganz so viel vielleicht nicht, aber wenn du meinen Vorratskeller sehen könntest..🤣). 

BLOGBEITRAG: Gesund und nachhaltig einkochen - zuckerfreie Marmelade

Seit langer Zeit aber habe ich etwas Wesentliches geändert bei unserer Frühstücksroutine (auch für meine Kids). Selbst wenn es Marmeladensemmel und Honigbrot gibt, gibt es eine extra Portion "nahrhaftes Frühstück" DAZU!

Was bedeutet das? Ich mixe Smoohties oder es gibt eine kleine Portion Porridge oder Joghurt mit Obst & Granola. Das ist für mich kein Aufwand in der Früh, oder ich bereite es am Abend vor Wir haben dafür sogar so eigene kleine Frühstücksschälchen, die dann zum Einsatz kommen. Außerdem lieben meine Kids Smoothies über alles - probiere es doch bei deinen auch mal aus😊.

Wir bekommen so automatisch jeden Tag unsere Portion Haferflocken, Leinsamen, Eiweiß und gute Fette bereits zum Frühstück. Wir bleiben länger satt und wir bekommen nicht am Vormittag schon wieder Gusto auf Süßes, weil unser Blutzucker stabil bleibt.

Auch die Auswahl von Brot und Gebäck ist entscheidend. Probiere doch mal meinen Vollkorntoast

BLOGBEITRAG: Intervallfasten - gesund druch intermittierendes Fasten

INULIN - PREBIOTISCHE BALLASTSTOFFE FÜR DEINEN DARM

Damit auch du etwas für dein Wohlbefinden, deine Verdauung und dein Sättigungsgefühl tun kannst, habe ich heute einen extra ballaststoffreichen Smoothie für dich. 

Der Clou an diesem Rezept, ist dass ich Inulinpulver dazu gemischt habe. Inulin sind Ballaststoffe, die in vielen Pflanzen vorkommen (wenn du zb. viel Lauch, Chicorée, Topinambur oder Knoblauch isst, dann nimmst du Inulin automatisch zu dir). Es handelt sich dabei um sogenannte Prebiotische Ballaststoffe. Das heißt, sie halten nicht nur länger satt, sondern sie sind auch Futter für deine guten Darmbakterien - und das unterstützt die Bildung einer gesunden Darmflora. 

Inulinpulver kann ich dir empfehlen, wenn du deinem Darm etwas Gutes tun möchtest, und den Eindruck hast, dass du zu wenig Ballaststoffe isst. 

Inulinpulver bekommst du im Reformhaus oder in jeder gut sortierten Drogerie.

WAS IST KEFIR?

Ich habe noch eine weitere gesunde Zutat für deinen Darm in meinen Smootie gemixt. Du kennst Kefir noch nicht? 

Kefir ist ein fermentiertes Getränk, dass so wertvoll ist für deine Darmflora und dein Immunsystem. Kefir schmeckt leicht säuerlich, weil durch die Fermentation der Milchzucker abgebaut wird. Das ganze ist so ähnlich wie bei der Buttermilch.

REZEPT: Ingwershot - warum Ingwer dein Immunsystem stärkt!

UNTERSCHIED KEFIR UND BUTTERMILCH

Und dennoch sind Kefir und Buttermilch nicht das selbe.

Für Buttermilch verwendet man entrahmte Milch - Buttermilch hat immer nur 1% Fett, ist dir vielleicht schon mal aufgefallen. Sie ist daher ein super fettarmer Eiweiß- und Calziumieferant. Dieser entrahmten Milch werden dann Milchsäurebakterien zugefügt, die den Milchzucker in Milchsäure umwandeln. Daher schmeckt sie so erfrischend säuerlich.

Kefir ist ein fermentiertes Milchgetränk. Es ist das Nationalgetränk im Kaukasus. Ich habe erfahren, dass die Leute dort besonders alt werden, und dass sie das dem Kefir zuschreiben - wow oder!

Kefir gibt es im Unterschied zur Buttermilch in unterschiedlichen Fettstufen - bei uns im Supermarkt habe ich sowohl 1% als auch 10% gesehen. Also aufpassen, wenn du Fett reduzieren möchtest, greife unbedingt zur 1%igen Version.

Bei der Herstellung von Kefir sind auch Milchsäurebakterien beteiligt. Aber du brauchst zusätzlich einen Kefir-Pilz, sonst wird das nichts.

Der Pilz verwandelt einen Teil des Milchzuckers sogar in Alkohol (nicht schmeckbar). Aber Alkoholiker und Schwangere sollten trotzdem kein Kefir trinken.

Mit einem Kefir-Pilz, den man kaufen kann, kannst du Kefir auch selbst herstellen. Ich hab es noch nicht ausprobiert (bisher nur Wasserkefir, und das hat mich begeistert).

Beide Getränke sind vitamin- und eiweißreich. Sie sind außerdem auf Grund der enthaltenen Bakterien gut für deinen Darm und dein Immunsystem. Kefir bekommt allerdings einen Plupunkt von mir, durch die Fermentation. Die darin enthaltenen Inhaltsstoffe sind noch wertvoller. Ich empfehle dir allerdings, immer die fettarme Version zu kaufen😉

Noch mehr gesunde Frühstücksrezepte?

Wie wäre es mit leckeren Haferflockencookies, Porridge, Frühstücksmuffins oder Waffeln?

Rezept drucken
Schwierigkeit
VORBEREITUNG
5 Min
ZUBEREITUNG
5 Min
PORTIONEN
2
ZEITAUFWAND
10 Min

Zutaten

  • 200 g Brombeeren
  • 500 ml Kefir
  • 1 Banane
  • 1 EL Leinsamen 
  • 1 EL Haferflocken
  • 1 EL Inulinpulver
  • 1 TL Nussmus (ich habe Cashewmus verwendet)

Küchenutensilien

  • Mixer oder
  • Smoothiemaker

SO GELINGT'S

  1. Alle Zutaten in einen Mixer geben und cremig mixen - fertig ist dein Powerdrink!
Rezept drucken

Verena's Tipps

Verwende auf jenden Fall saisonales BIO Obst. Gibt es gerade keine Brombeeren, schmeckt der Smoothie auch mit Himbeeren, Schwarzbeeren, Erdbeeren.

Im Winter verwende einfach TIefkühlbeeren.

Melde dich zu meiner 3 tägigen Clean Eating Challenge an, und starte mit mehr Organisation und Spaß in ein gesundes Leben.
Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.

Ich freue mich auf deinen Kommentar


Rezept Bewertung

Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere diese.
Blogheim.at Logo
x

Melde dich zum Newsletter an!

Neueste Rezepte, Blog-Artikel und Inspirationen zum Thema Clean Eating direkt per E-Mail erhalten und nichts verpassen!


Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.