Gesunde Jause & Snacks

Nussriegel mit Schokolade (glutenfrei)

Nussriegel mit Schokolade (glutenfrei)

Wenn wir uns gesünder Ernähren wollen, wäre ein erster Schritt auf Zwischenmahlzeiten zu verzichten. Schokoriegel hier, Kuchenstück da..kennst du das? Da kann manchmal schon einiges zusammenkommen. Hast du schon mal gemerkt, dass du nach solchen Snacks eigentlich nie satt bist, sondern immer mehr möchtest? Du befindest dich dann mitten in einer Heißhungerspirale.

Aber sind wir doch mal ehrlich, irgendwann braucht jeder von uns mal einen Snack. Ob im Büro als Brainfood, als gesunde Jause für die Kinder oder als gesunder Snack für Unterwegs. Genau dann kommt es aber drauf an das Richtige zu essen. Es sollte im besten Fall eiweiß- und/oder ballaststoffreich sein. Dann kannst du dir sicher sein, dass der Snack satt macht und du keinen Heißhunger bekommst. Auch gesunde Fette halten dich lange satt.

NÜSSE ALS GESUNDE ZWISCHENMAHLZEIT

Nüsse als Zwischenmahlzeit oder Snack gehören bei uns dazu. Meine Kinder sind zwar nicht riesen Fans - aber jede meiner Töchter hat ihre Lieblingsnüsse. Bei meiner Großen sind es die Walnüsse und meine kleine Tochter liebt Cashewnüsse - Erdnüsse sind bei beiden sehr beliebt. Ich esse so gut wie alle Nüsse pur, nur Haselsnüsse hab ich lieber im Kuchen oder in meiner gesunden Nutella 😁

Ich bin mir sicher, auch du magst zumindest eine Nusssorte - immerhin ist die Auswahl ja recht groß. Wenn dir Nüsse pur als Snack aber trotzdem zu langweilig sind, oder einfach nicht schmecken, dann empfehle ich dir, sie in leckere selbstgemachte Snacks zu verwandeln. Probiere doch einfach mal Energiekugeln, wie meine Schoko-Brownie-Bliss-Balls oder meine Dattel-Kokos-Kugeln. Auch meine Energiekugeln- Schoko-Orange sind ein echter Traum.

Du magst lieber Müslieriegel? Auch kein Problem, dann habe ich heute einen super leckeren Nussriegel für dich. Meine Nussmischung die hineinkommt ist nur ein Vorschlag, mische dir einfach deine Lieblingsnüsse und mach dir deinen ganz individuellen Riegel

So richtig lecker wird der Nussriegel aber erst durch die weiteren Zutaten. Dass Nussmus (in meinem Fall Erdnussmus als Ergänzung zu den Erdnüssen) macht den Geschmack noch intensiver, und lässt meine Variante ein bisschen wie Snickers schmecken. Wenn du Haselnuss - oder Mandelgeschmack lieber hast, dann tausche es doch einfach gegen Haselnuss- oder Mandelmus. 

Du hast noch kein Nussmus zu Hause oder sogar noch nie ausprobiert? Das solltest du unbedingt ändern. Die Produkte sind zwar leider teuer, aber meistens kommt man recht lange damit aus, bzw. sind sie bei kühler und trockener Lagerung auch wirklich lange haltbar. Es besteht aus 100% gemahlenen Nüssen ganz ohne Zuckerzusatz (Achtung nur bei Erdnussmus und Erdnussbutter - Erdnussbutter ist zusätzlich gesüßt). Ich verwende Nussmus für verschiedenste Rezepte. Im Frühstücksporrigde schmeckt es sehr lecker oder probiere doch meine Haselnusscookies, die schmecken durch das Haselnussmus so richtig intensiv.

GLUTENFREIE SNACKS

Aus Gesprächen mit Kursteilnehmer/innen weiß ich, dass viele, die mit Unverträglichkeiten zu tun haben, Probleme haben passende gesunde Snacks im Supermarkt zu kaufen. Hier empfehle ich immer die selbstgemachte Variante, denn nur dann kannst du selbst bestimmen, was in dein Rezept hinein soll.

Der Vorteil meiner Nussriegel mit Schokolade ist, dass sie glutenfrei sind. Das bedeutet, dass sie kein Getreide, wie zum Beispiel Haferflocken enthalten. Solltest du keine Unverträglichkeiten haben, dann ist das nicht relevant für dich, aber wenn du an Allergien oder gar an Zöliakie leidest, oder dich einfach glutenfrei ernähren möchtest, dann sind die Nussriegel perfekt für dich. Auch die eiweißreichen Quinoa- oder Amaranthpops sind glutenfrei, weil Quinoa und Amaranht ein Pseudogetreide sind, die kein Gluten enthalten. 

Spielen Unverträglichkeiten keine Rolle bei dir, dann probiere doch auch mal mein einfaches Basisrezept für Müsliriegel oder meine Müslieriegel mit Schokoladenstückchen.

Rezept drucken
Schwierigkeit
VORBEREITUNG
15 Min
ZUBEREITUNG
15 Min
PORTIONEN
10 Stück
ZEITAUFWAND
30 Min

Zutaten

  • 50 g Mandeln
  • 50 g Ernüsse (ungesalzen)
  • 50 g Cashewnüsse
  • 50 g Honig
  • 15 g Ernussmus
  • 10 g Amaranth oder Quinoa Pops (klappt auch ohne)
  • 1 Prise Salz
  • Dunkle Schokolade zum Tunken 

Küchenutensilien

  • Pfanne
  • Mulitzerkleinerer
  • Backpapier
  • rechteckige Form oder Ähnliches
  • sehr scharfes Messer

SO GELINGT'S

  1. Die Nüsse vermischen und in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis sie herrlich duften. Achtung - sie verbrennen recht leicht.
  2. In der Zwischenzeit den Honig mit dem Ernussmus vermischen und und über dem Wasserbad leicht erhitzen,da mit es flüssiger wird.
  3. Die gerösteten Nüsse im Multizerkleinerer etwas kleiner hacken und mit der Honig Mischung verrühren.
  4. Zuletzt die eiweißreichen Amaranth- oder Quinoapops dazumischen.
  5. Eine rechteckige Form mit Backpapier auslegen und die Masse in die Form streichen und gut festdrücken, damit die Riegel schön kompakt werden - am besten ca. 1 cm hoch.
  6. Warten bis die Honigmasse abkühlt- dann wird die Nussmasse fest.
  7. Nun mit einem sehr scharfen Messer die Nussmasse in Riegel schneiden.
  8. Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und die Riegel nach Vorliebe darin tunken.

Lasst sie euch schmecken!

Rezept drucken

Verena's Tipps

Du kannst die Nüsse und das Erndnussmus auch gegen andere ersetzen. Dieses Rezept schmeckt aber ähnlich wie Snickers - und das liebe ich.

Ein weiterer Vorschlag wäre die Erdnüsse durch Haselnüsse zu ersetzen und dann alternativ Haselnussmus zu verwenden - schmeckt sicher auch super lecker.

Wenn du keine Quinoa- oder Amaranthpops zu Hause hast, dann funktioniert das Rezept auch ohne. Sie sind aber eine tolle zusätzliche glutenfreie Eiweißquelle, die ich dir nur empfehlen kann.

Melde dich zu meiner 3 tägigen Clean Eating Challenge an, und starte mit mehr Organisation und Spaß in ein gesundes Leben.
Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.

Ich freue mich auf deinen Kommentar


Rezept Bewertung

Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

2 KOMMENTARE

Marisa
08.05.2021
Ich habe die Riegel gestern ausprobiert. Sie sind wirklich super gelungen und sind sehr lecker :)
Da mich die Nährwerte interessiert haben, habe ich mir die Mühe gemacht und diese ausgerechnet.
Für alle die es interessiert:
Wenn man aus der Masse 10 Riegel schneidet hat einer (ungefähr 25g):
148,6 kcal
10,3g Fett
8,4g Kohlenhydrate
4,6g Eiweiß
(ich bin von 50g Schokolade ausgegangen)
Verena von LoveToEat
Liebe Marisa,

danke für deine Bemühungen - das wird einige sicher freuen, weil ich ja nicht so auf die Kalorien achte, sondern auf die Art der Zutaten.

Freut mich wenn's geschmeckt hat...
liebe Grüße
Verena
Marion
01.07.2020
ich habe die Riegel getestet und sie sind mega, habe anstelle von Erdnussmus Erdnussbutter und Mandelmus zu gleichen Teilen genommen. Jetzt sind die Riegel leider nicht richtig fest geworden. Im Kühlschrank halten sie super, aber lange in der Hand halten, geht nicht, dann sind sie sehr klebrig. Ist das bei euch auch so oder liegt es vielleicht an der Erdnussbutter?
Verena von LoveToEat
Liebe Marion,

erstmals danke fürs ausprobieren vom Rezept - ich freue mich natürlich sehr, dass dir die Riegel schmecken. Ich glaube Erdnussbutter (ich hab sie noch nie verwendet) ist weicher als Erdnussmus - weil eben auch noch Butter drin ist. Das verändert natürlich die Konsistenz. Gerade bei Müsliriegeln sollte genau nach Rezept gebacken werden, damit es 100% klappt - das hab ich selbst gemerkt, beim Entwickeln dieses Rezeptes. Wenn du mit deinen Zutaten backen möchtest, empfehle ich dir alternativ ein Eiklar unter zu mischen und dann ganz normal zu backen. Das Eiklar hält die Masse auch nochmal besser zusammen 😉

Liebe Grüße
Verena
Blogheim.at Logo
x

Melde dich zum Newsletter an!

Neueste Rezepte, Blog-Artikel und Inspirationen zum Thema Clean Eating direkt per E-Mail erhalten und nichts verpassen!


Ich stimme den Datenschutzbedingungen von LoveToEat zu.